Mitgliederversammlung zum Thema Bomben

Pressemitteilung
28.06.2017

 Mitgliederversammlung zum Thema Bomben

Die nächste Mitgliederversammlung der SPD Oranienburg findet am Donnerstag, den 06. Juli 2017, um 19 Uhr, in den Konferenzräumen der TURM ErlebnisCity statt. Im Mittelpunkt des Treffens stehen die Themen Kampfmittelsuche und- -beseitigung in Oranienburg. Die SPD-Bürgermeisterkandidatin Jennifer Collin wird ihre Forderung für ein schnelle Bombenbeseitigung und deren Finanzierung vorstellen. Beim Thema Kampfmittelbeseitigung sind neben der Stadt Oranienburg auch das Land Brandburg und der Bund in der Verantwortung. Der Landtagsabgeordnete Björn Lüttmann und der Bundestagskandidat für Oranienburg Dr. Benjamin Grimm werden deshalb auch anwesend sein.

Alle interessierten Oranienburgerinnen und Oranienburger sind herzlich eingeladen!

Pressemitteilung als PDF zum Download

Collin stellt Willkommensbox vor

Pressemitteilung 21.06.2017

Collin stellt Willkommensbox vor

Bürgermeisterkandidatin plant Startpaket für Neugeborene

SPD- Bürgermeisterkandidatin Jennifer Collin stellte am Mittwoch ihre Idee einer Willkommensbox für Neugeborene vor. Das Paket soll jede Oranienburger Familie mit Nachwuchs bekommen. Eltern finden darin allerlei nützliche Dinge für den Nachwuchs. Sie sollen dazu beitragen, den Alltag zu erleichtern und die Sicherheit zu erhöhen.

Inhalt der Willkommensbox sind u.a.

  • Body mit dem Aufdruck „Oranienburger Original“
  • Erstlingsmützchen
  • Söckchen der Malzer Strickfrauen
  • Badetuch
  • Nachtlicht
  • Steckdosenschutz
  • Oranienburger Wimmelbuch
  • Erziehungsratgeber und Broschüren des Netzwerks „Gesunde Kinder“

 

Jennifer Collin führt weiter aus:

„Oranienburg ist eine familienfreundliche Kommune. Ich möchte, dass künftig jeder kleine Neu-Oranienburger herzlich von der Stadt begrüßt wird. Neben einem Willkommenspaket könnte auch ein Jahr lang freier Eintritt im Schlosspark Bestandteil des Pakets sein. Zudem ist es mir wichtig, dass die Stadt einen Beitrag zur Vorsorge leistet und Eltern auf Familienangebote hinweist.“

Die Realisierung der Umsetzung könnte aus Sicht von Jennifer Collin mit Unterstützung der städtischen Gesellschaften und sozialen Einrichtungen erfolgen.

Pressemitteilung als PDF zum Download

 

 

 

Gewinner Oranienburg-Quiz

Ich freue mich, die Gewinner des Oranienburg-Quiz bekannt zu geben:
Der erste Preis geht an Franziska Bühring, der zweite Preis an Chr. Rosin und der dritte Preis an Jens Schmidt. Herzlichen Glückwunsch! Sie kennen sich gut aus in Oranienburg!

Für alle anderen, die neugierig sind, welche Orte sich hinter den Fotos verbergen, findet sich hier die Auflösung der fünf „Treffpunkte“ auf der Postkarte:

Oranienburg lässt sich besonders schön im Schlosspark erleben. Hier können alle Altersgruppen spazieren gehen, entspannen und spielen – und Sie können aus der hier abgebildeten Schlosspark-Bibliothek kostenlos ein Buch ausleihen.
Ein Mitmachgarten ist der „Bürgergarten Oranienburg“. Er ist im Oktober 2016 in die Fischerstraße 8 umgezogen. Jede und jeder ist dort eingeladen, mit zu pflanzen, sich zu treffen und sich auszutauschen.
Mitten im Zentrum Oranienburgs liegt die Pferdeinsel an der Havel. Hier gibt es lauschige Sitzbereiche und, wie man sieht, einen der vielen schönen Spielplätze Oranienburgs.
Nicht weit vom Schloss entfernt ist hinter dem Bötzower Platz ein großer Grünbereich entstanden, der von Älteren und Jüngeren gern genutzt wird. Am Bötzower Platz selbst steht seit 1994 die hier abgebildete Bronzeskulptur „Brücken der Begegnung“.
Diese Sitzgruppe findet sich direkt neben dem Bürgerzentrum Oranienburg. Es verfügt über einen Veranstaltungssaal, eine Außenbühne und viele weitere Räume, die von Kitas, Schulen und Vereinen und Künstlern genutzt werden können. Das Bürgerzentrum ist barrierefrei und bietet mit seinen vielfältigen Beratungsangeboten auch Ratsuchenden Unterstützung. Alles in allem ein attraktiver Bürgertreffpunkt.

Für alle, die sich am nächsten Quiz beteiligen möchten, sei hier schon verraten, dass es um das Thema „Saubere und sichere Innenstadt – SUSI“ geht.

Einladung zu „Kandidatenrunden“

Einladung zu „Kandidatenrunden“

Im Vorfeld der Bürgermeisterwahl gibt es eine Reihe von Podiumsdiskussionen und Veranstaltungen, bei denen i.d.R. alle Kandidaten teilnehmen.

Ich lade Sie herzlich dazu ein, an diesen Veranstaltungen teilzunehmen und sich ein eigenes Bild zu verschaffen. In diesen „Kandidatenrunden“ haben Sie die Möglichkeit, uns Fragen zu stellen und sowohl Gemeinsamkeiten als auch Unterschiede zu erkennen. Ich würde daher freuen, Sie auf einen der folgenden Termine anzutreffen. Aktuelle Hinweise zu den Veranstaltungen entnehmen Sie bitte der Tagespresse.

28. Juni, 17:30 Oranienwerk, Talkrunde der Kandidaten mit den Wirtschaftsjunioren

30. Juni, 18 Uhr, Wensickendorf, Podiumsdiskussion des Kulturvereins

05. September, 19 Uhr, Wahlforum des Oranienburger Generalanzeigers

12. September, 19 Uhr, Podiumsdiskussion des Kreisjugendrings und Jugendbeirats

Ihre
Jennifer Collin

Einladung zum runden Tisch „Altersgerechtes Wohnen im Berliner Umland“

Einladung zum runden Tisch im Rahmen der 24. brandenburgischen Seniorenwochen

Thema: „Altersgerechtes Wohnen im Berliner Umland“

Wo: Regine-Hildebrandt-Haus, Oranienburg

Wann: Mittwoch, 14. Juni 2017, 18:00 Uhr (bis ca 20 Uhr)

Im Jahr 2030 wird jeder dritte Brandenburger älter als 65 Jahre alt sein. Der Wunsch vieler dieser Menschen ist es, bis ins hohe Alter selbstbestimmt leben zu können.

Aus diesem Grund suchen im Berliner Umland gerade auch ältere Generationen nach altersgerechten und barrierefreien Wohnformen. Sie konkurrieren damit aber gleichzeitig mit jungen Familien, da die Nachfrage nach Wohnungen und Bauland auf ein Rekordniveau angestiegen ist.

Das Land Brandenburg hat sich mit einem seniorenpolitischen Maßnahmenpaket auch deshalb zu einer Politik des „Aktiven Alters“ bekannt.

Der Runde Tisch möchte das Thema „altersgerechtes Wohnen“ sowie die damit eng verbundenen Bereiche der kommunalen Seniorenpolitik und der Städtebauund Wohnraumförderung beleuchten.

Hierzu hat die Friedrich-Ebert-Stiftung engagierte Experten dieses Politikfeldes eingeladen. Sie sind herzlich willkommen, mit uns zu diskutieren.

Eugen Meckel
Leiter des Landesbüros Brandenburg der Friedrich-Ebert-Stiftung

Jennifer Collin wird als Mitglied im Aufsichtsrat der Wohnungsbaugesallschaft Oranienburg (WOBA) bei dieser Veranstaltung die Einleitung in das Thema mitgestalten und anschließend an einem von 3 Thementischen mit Ihnen zu “Städtebau-und Wohnraumförderung” diskutieren.

Weitere Informationen zu den Teilnehmern, Moderatoren / Rednern und zur Agenda entnehmen Sie bitte dem folgenden Flyer:

Flyer zur Veranstaltung als PDF zum Download

Anmeldung

Ihre verbindliche Anmeldung mit Namen und Anschrift erbitten wir bis spätestens Mo./12. Juni 2017 bei der Friedrich-Ebert- Stiftung auf folgenden Wegen:

a) per Fax an (0331) 275 88 18,
b) per E-Mail an anmeldung.potsdam@fes.de
c) im Internet auf www.fes.de/Potsdam
d) per Post mit dem Antwortcoupon Bei Fragen zur barrierefreien Durchführung der Veranstaltung wenden Sie sich bitte zuvor an die Mitarbeiter_innen des Landesbüros.

Der Eintritt ist frei.
Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Alles Gute zum Kindertag

Alles Gute zum Kindertag!

…Aber, wir brauchen mehr als nur gute Wünsche. Kinderrechte gehören ins Grundgesetz! Vor 25 Jahren hat Deutschland die UN-Konvention für Kinderrechte ratifiziert, aber noch immer sind diese Rechte nicht in der Verfassung verankert.

Das soll auf Initiatve der SPD, der Linken und B90/Grüne im Landtag jetzt geändert werden. Gemeinsam haben sie einen entsprechenden Antrag im Bundesrat gestellt.Kinder brauchen besonderen Schutz und geeignete Förderung. Dafür tragen neben den Eltern auch Staat und Gesellschaft Verantwortung. Das gilt es im Grundgesetz deutlich zu machen und abzusichern. Das ist mehr als ein Symbol, sondern hat konkrete Auswirkungen: etwa im Kampf gegen Kinderarmut und Misshandlung oder wenn es darum geht, ob Spielplatzlärm unterbunden werden darf und wie Kinder im Straßenverkehr besser zu schützen sind durch mehr Zebrastreifen oder Ampeln.
(aus der PM der SPD-Fraktion)

Pressemitteilung: Wahlkampf auf zwei Rädern

Pressemitteilung
18.05.2017

Wahlkampf auf zwei Rädern
Bürgermeisterkandidatin Jennifer Collin ab sofort unterwegs mit dem “Collin-Mobil“

Das „Collin-Mobil“ unterscheidet sich deutlich von gängigen Wahlkampf-Mobilen. Anstatt eines klassisch beklebten Autos, ist Bürgermeisterkandidatin Jennifer Collin ab sofort mit einem etwa 40 Jahre alten Diamant-Rad samt Anhänger in Oranienburg unterwegs.

Jennifer Collin kommentiert:

„Oranienburg ist bekennende Fahrradstadt, weshalb ich mich für ein Rad als Wahlkampf-Mobil entschieden habe. Zudem möchte ich deutlich machen, dass ich die Tradition des Rad fahrenden Bürgermeistes fortführen werde. Hans Joachim Laesicke hatte immer ein offenes Ohr und Zeit für Gespräche, wenn er durch Oranienburg fuhr. Diese bürgernahe Art schätze ich sehr und will sie weiterführen.

Zugleich möchte ich durch die Wahl meines Wahlkampf-Mobils deutlich machen, dass ich als Bürgermeisterin neue Akzente setzen will. Im habe innovative Ideen für konkrete Projekte in der Stadtentwicklung und Vorstellungen zur Weiterentwicklung der Verwaltung, die ich mit den Oranienburgerinnen und Oranienburger diskutieren und umsetzen möchte. Das „Collin-Mobil“ ist ein echter Hingucker und sicher auch Eisbrecher. Ich bin gespannt auf die Reaktionen der Oranienburger und freue mich auf den weiteren Wahlkampf mit vielen Gesprächen.“

Pressemitteilung als PDF zum Download

Auch die MAZ bereichtete schon:
http://www.maz-online.de/Lokales/Oberhavel/Wahlkampf-auf-zwei-Raedern

Einladung Veranstaltung „Altersgerechtes Wohnen im Berliner Umland“

Einladung zum runden Tisch im Rahmen der 24. brandenburgischen Seniorenwochen.

„Altersgerechtes Wohnen im Berliner Umland“

Wann:
Mittwoch, 14. Juni 2017

Wo:
Regine-Hildebrandt-Haus
Sachsenhausener Str. 1
16515 Oranienburg

Im Jahr 2030 wird jeder dritte Brandenburger älter als 65 Jahre alt sein. Der Wunsch vieler dieser Menschen ist es, bis ins hohe Alter selbstbestimmt leben zu können. Aus diesem Grund suchen im Berliner Umland gerade auch ältere Generationen nach altersgerechten und barrierefreien Wohnformen. Sie konkurrieren damit aber gleichzeitig mit jungen Familien, da die Nachfrage nach Wohnungen und Bauland auf ein Rekordniveau angestiegen ist.

Das Land Brandenburg hat sich mit einem seniorenpolitischen Maßnahmenpaket auch deshalb zu einer Politik des „Aktiven Alters“ bekannt. Der Runde Tisch möchte das Thema „altersgerechtes Wohnen“ sowie die damit eng verbundenen Bereiche der kommunalen Seniorenpolitik und der Städtebauund Wohnraumförderung beleuchten. Hierzu hat die Friedrich-Ebert-Stiftung engagierte Experten dieses Politikfeldes eingeladen. Sie sind herzlich willkommen, mit uns zu diskutieren.

Ihre verbindliche Anmeldung mit Namen und Anschrift erbitten wir bis spätestens Montag 12. Juni 2017 bei der Friedrich-Ebert-Stiftung auf folgenden Wegen:

a) per Fax an (0331) 275 88 18
b) per E-Mail an anmeldung.potsdam@fes.de
c) im Internet auf www.fes.de/Potsdam
d) per Post mit dem Antwortcoupon

Bei Fragen zur barrierefreien Durchführung der Veranstaltung wenden Sie sich bitte zuvor an die Mitarbeiter_innen des Landesbüros. Der Eintritt ist frei.

Weitere Informationen sowie der Anmeldecoupon zum Download / ausdrucken finden Sie hier als PDF:
Einladung_Altersgerechtes_Wohnen_14_06_2017

Neuer Vorstand der ASF Oberhavel gewählt

Pressemitteilung, Oranienburg 15.05.2017

Neuer Vorstand der ASF Oberhavel gewählt

Jennifer Collin neue Vorsitzende
Die Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen (ASF) in Oberhavel hat am Sonntag im Rahmen eines „Muttertagsfrühstücks“ einen neuen Vorstand gewählt. Die Landtagsabgeordnete und bisherige Vorsitzende Inka Gossmann-Reetz gab ihren Vorsitz aus Zeitgründen ab, bleibt aber Beisitzerin des Vorstandes. Neue Vorsitzende ist die Oranienburgerin Jennifer Collin. Ihr steht ein starkes Team von drei Stellvertreterinnen zur Seite: Mareen Curran, Christiane Bonk und Kerstin Wendt. Als Beisitzerinnen wurden Marga Schlag und Ludmilla Herrmann zudem gewählt.

Jennifer Collin erklärt hierzu:

Ich freue mich über die Wahl als neue Vorsitzende und danke der ASF für ihr Vertrauen. In den kommenden zwei Jahren wird es eine der wichtigsten Aufgaben der ASF sein, mehr Frauen für die Kommunalpolitik zu gewinnen und dabei Türöffnerin zu sein. Zudem möchten wir uns stärker an parteilose Frauen wenden und für sie ein Korridor in die Politik sein.“

Die Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen (ASF) ist die Frauenorganisation der SPD. Die ASF hat die Gleichstellung von Frauen und Männern in Partei und Gesellschaft zum Ziel. Aufgaben der ASF sind:

  • die Interessen und Forderungen der Frauen in der politischen Willensbildung der Partei zur Geltung zu bringen und die politische Mitarbeit der Frauen in der Partei so zu verstärken, dass die politische Willensbildung der Partei gleichermaßen von Männern und Frauen getragen wird.
  • Frauen mit der Politik und den Zielen der Partei vertraut zu machen, zur Änderung des gesellschaftlichen Bewusstseins beizutragen und weitere Mitglieder zu gewinnen.
  • im Dialog mit Gewerkschaften, Verbänden, Organisationen und der deutschen und internationalen Frauenbewegung gemeinsame Forderungen zu entwickeln und durchzusetzen.

 

Pressemitteilung als PDF zum Download